VKI Blog Logo

Ärger mit Abschleppungen

Vorsicht beim Parken in der Nähe der SCS

nejron_photo__275191160.jpg

Immer wieder beschweren sich Konsumenten über Abschleppungen bei einem Parkplatz in der Nähe der SCS.

„Kundenservice hat bei Toman erste Priorität“

„Unser Toman-Flottenteam unterstützt Sie Tag und Nacht bei jeder Frage rund um den Fuhrpark und garantiert Ihnen eine rasche Abwicklung auf hohem Qualitätsstandard!“

Ausgehend von diesen Zitaten, welche sich auf der Homepage der Abschleppdienst Toman GmbH www.toman.co.at finden lassen, könnte man davon ausgehen, dass sich Fragen und Probleme schnell klären lassen. Nach mehreren ungelösten Fällen, die wir teilweise fast über ein Jahr betreut haben, konnten wir leider nur negative Erfahrungen sammeln.

Plötzlich abgeschleppt

Diverse Konsumenten wollten in der SCS einkaufen, die Parkplatzsituation war jedoch mehr als angespannt. Einige stellten ihr Auto deswegen auf dem Parkplatz eines zum damaligen Zeitpunkt stillgelegten Hotels am Nordring ab. Prompt wurden sie durch die private Abschleppfirma Toman GmbH abgeschleppt. Sie mussten somit mit dem Taxi zu ihrem Auto fahren und dieses für rund € 330,- wieder auslösen.

Außergerichtliche Lösung versucht

Die betroffenen Konsumenten kontaktierten uns und stellten uns die Situation vor Ort anhand von Fotos dar. Wir sind der Meinung, dass die Abschleppung keine geeignete Maßnahme dargestellt hat, um eine allfällige Besitzstörung abzustellen. Darüber hinaus hat dem Eigentümer des Parkplatzes kein Schaden- oder Kundenverlust gedroht.

Wir haben uns daraufhin bemüht mit der Firma eine außergerichtliche und einvernehmliche Lösung zu erreichen, leider ohne Erfolg. All unsere Briefe und E-Mails wurden nicht beantwortet, eine Kontaktaufnahme war lediglich per Telefon möglich.

"Wir melden uns ..."

Dort sind wir von einem für diese Fälle zuständigen Mitarbeiter nur vertröstet worden – der Chef sei gerade nicht im Haus, ein Rückruf wurde aber zugesagt. Wir bezweifeln, dass der Chef fast ein Jahr nicht im Haus und derart beschäftigt ist, dass sich ein Rückruf nicht ausgeht. Etliche Male ist uns auch gesagt worden, dass eine schriftliche Antwort so gut wie fertig ist und in der darauffolgenden Kalenderwoche zugesandt werden wird. Jedes Mal aufs Neue hat es sich aber nur um eine leere Versprechung gehandelt.

Zwischendurch haben wir auch im Grundbuch nachgesehen, wer der Eigentümer der Liegenschaft ist, um den Fall vielleicht über diese Stelle zu lösen. Die „Vösendorf Nordring 2-10 Vermietungsgesellschaft m.b.H.“ antwortete uns zwar, auch der war aber nicht bekannt, wer die Abschleppung auf ihrem Grundstück beauftragt haben könnte.

Bei der Abschleppdienst Toman GmbH stießen wir mit der Frage natürlich wieder auf taube Ohren. Auch auf der Rechnung stand nicht drauf, wer die Abschleppung beauftragt hatte. Für uns bleibt somit die Frage offen, wie eine private Abschleppfirma auf einem privaten Grundstück ein Auto abschleppen kann ohne dass der Liegenschaftseigentümer davon weiß.

Nur Antwaltsschreiben half

Da wir durch die Vertröstungs- und Ignoriertaktik der Firma nicht zu einem Erfolg kommen konnten, mussten wir die außergerichtliche Bearbeitung in all unseren Fällen einstellen und die Konsumenten an den Gerichtsweg verweisen. Wir bekamen die Rückmeldung, dass die Firma wortlos die Abschleppkosten retour gezahlt hat, nachdem ein Anwalt diesen Fall aufgenommen und die Firma kontaktiert hatte.

Was für ein toller Kundenservice, der laut Homepage der Firma angeblich erste Priorität hat! Wir empfehlen der Firma die Zitate auf der Homepage anzupassen, oder die Art der Fallbearbeitung zu ändern!

Kommentare erstellen

2 Kommentare

Bild des Benutzers rschranz

Lieber Stefan, danke für deinen Kommentar und für die Bestätigung, dass dieses Vorgehen übliche Praxis ist.

St

Herzlichen Dank für einen tollen Beitrag!

Ich bin Eigentümer einer kleinen Abschleppdienst bzw. Autotransportfirma die in meistens in Wien unterwegs ist und ich kann diese Geschichte bestätigen. Ich bin schon öfters von den Kunden beauftragt worden, ihr Auto vom MA 48 abzuholen und einige haben sich darüber beschwert, dass ihr Auto blitzschnell abgeschleppt wurde und, dass sie nicht wissen warum. Meistens handelte sich dabei um sehr jungen Leute bzw. Studenten die sich eine Summe von ca. 330 Euro für die Ablöse sehr schwer leisten können. Deswegen steht ihr Auto meistens eine Zeit lang bevor sie das Geld zusammensparen, nicht vergessen, dass dazu noch die Verweilgebühr von ein paar Euro pro Tag kommt. Manche Autos die ich abgeholt habe standen 1-2 Monate, die Batterie war leer und ein oder mehrere Reifen platt. Fast alle Kunden haben gesagt, dass sie einen Rechtsanwalt bestellen werden der ihnen helfen kann.

LG Stefan

 

Blog-Abonnement

Ich möchte bei neuen Blog-Beiträgen eine E-Mail-Benachrichtigung erhalten.
Informationen zum Datenschutz:

Die von Ihnen bekanntgegebenen Daten werden vom Verein für Konsumenteninformation (VKI) zum Zweck der Blog-Benachrichtigungen verarbeitet. Detaillierte Informationen zu Ihren Rechten finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.