VKI Blog Logo

Auch ohne Klick zum Einkaufsglück

Online-Shopping am PC war gestern. Jetzt wird das Bestellen auf Knopfdruck endlich fassbar: Der Amazon Dash Button ist da!

PC, Smartphone und Drucker sind längst schon vernetzt. Tatsächlich sind wir nur noch einen kleinen Schritt vom Internet der Dinge entfernt, das uns Kühlschränke bescheren wird, die aufschreien, wenn die Milch zur Neige geht und gleich den Einkaufszettel für die Online-Bestellung zusammenstellen. Aber wir können schon ein bisschen in die neuen Zeiten hineinschnuppern, indem wir malerisch über die ganze Wohnung Dash Buttons verteilen.

Befestigt, wo man sie braucht
Genau genommen hängen oder kleben wir die an USB-Sticks erinnernden Geräte genau dort hin, wo wir sie brauchen: Auf die Waschmaschine, in den Badezimmerschrank, neben den WC-Rollenhalter oder den Lagerplatz von Wuffis Futterdosen.

amazon-dash-button_480px.jpg

Amazon Dash-Button (Bild: Screenshot)

Bestellen über WLAN
Button bedeutet schlicht Knopf, und Dash steht im Englischen für einen Sprint beim Laufen, oder für das Armaturenbrett im Auto. Dort gibt es ja auch diverse Knöpferln, die man drücken kann. Beim Dash Button ist es genau einer pro Gerät. Der wird mittels Amazon-App auf dem Smartphone auf ein ganz bestimmtes Produkt programmiert. Und weil er via WLAN mit dem Internet verbunden ist, löst ein Knopfdruck eine Bestellung aus - ganz ohne Computer, ganz ohne Mausklick, aber so schnell wie ein 100-Meter-Läufer.

Kinderleicht, kindersicher
So stellt man jedenfalls sicher, dass geliefert wird, bevor die alte Packung leer ist. Und damit der technikbegeisterte Junior, der den Dash Button als Spielzeug entdeckt hat, nicht gleich 36 Packungen Waschmittel auf einmal ordert, bleibt das Gerät bis zum Eintreffen der jeweils ersten Bestellung blockiert. Sicherheitshalber bekommt man auch eine Benachrichtigung aufs Smartphone gesendet, sodass man jede Bestellung noch stornieren kann. Ach ja, die Voraussetzung zur Nutzung der Dash Buttons ist die kostenpflichtige Mitgliedschaft bei Amazon Prime. Dafür bekommt man dann beim ersten Drücken die 4,99 Euro Kaufpreis für den Dash Button gutgeschrieben.

Vorm Drücken drücken
Prime-Mitglied bin ich zwar, aber trotzdem werde ich mich vorerst zurückhalten, mich sozusagen vorm Drücken drücken. Warum? Weil die Produktauswahl (noch) zu gering ist, weil ich nicht vergleichen kann, weil ich keinen Sinn darin sehe, eine Packung WC-Papier oder Rasierklingen einzeln anliefern zu lassen. Wenn ich schon für den Wochenendeinkauf ins Auto steige, dann packe ich bei der Gelegenheit den Kofferraum ordentlich voll.

Die Sinnfrage
Okay, meine Sicht der Dinge. Die Frage nach der Sinnhaftigkeit muss sich sowieso jeder selber stellen, weil sie auch mit der persönlichen Wohn-, Arbeits- und Lebenssituation zusammenhängt. Und mit der Bereitschaft, sich wieder ein Stück mehr in die Abhängigkeit von Amazon zu begeben.

Kommentare erstellen

0 Kommentare

Blog-Abonnement

Ich möchte bei neuen Blog-Beiträgen eine E-Mail-Benachrichtigung erhalten.
Informationen zum Datenschutz:

Die von Ihnen bekanntgegebenen Daten werden vom Verein für Konsumenteninformation (VKI) zum Zweck der Blog-Benachrichtigungen verarbeitet. Detaillierte Informationen zu Ihren Rechten finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.