VKI Blog Logo

Die Zeit für Radtouren ist gekommen!
Entschleunigt, umweltfreundlich und sicher unterwegs.

radtour_schl_gen_o_tourismus_erber_.jpg.jpeg

Radfahrer am Radweg bei Schlögen

Mit dem Frühsommer, bei milden Temperaturen und vielen langen Wochenenden kommt bei mir immer die Lust am Reisen mit dem Rad. Neben dem wunderbaren Gefühl selbstbestimmt und umweltfreundlich unterwegs zu sein, sind auch die entschleunigte Bewegung, die frische Luft und meist schöne Landschaft Balsam für Körper und Seele.

Dieses Gefühl von Freiheit und Bewegungsfreude hat mich schon in meiner Jugend gepackt, als ich mit einer Gruppe von Freunden, mit Zelt und Schlafsack und nicht viel mehr, durch das Waldviertel geradelt bin. Leider sind die Gelegenheiten dazu in den letzten Jahren viel zu selten geworden, aber die Eindrücke von vergangenen Touren sind einprägsam und lebendig geblieben.

Organisierte Touren mit dem Umweltplus

Wer noch nie über mehrere Tag mit dem Rad unterwegs war und die Organisation zu aufwändig findet, oder wer gar kein geeignetes Fahrrad besitzt und es einfach einmal probieren möchte, kann sich von vielen Reiseveranstaltern ein passendes Angebot schnüren lassen.

Das Unternehmen Oberösterreich Touristik bietet sogar Radreisen an, die mit dem Österreichischen Umweltzeichen ausgezeichnet sind: Hier wird auch auf viele andere Umweltaspekte der ja an sich schon klimaschonenden Reiseart gelegt:

  • Die Unterkünfte müssen gewisse Mindestanforderungen an Umweltbewusstsein aufweisen
  • Reisende werden über Naturbesonderheiten ihrer Route informiert
  • beim Gepäcktransport wird auf ideale Logistik geachtet
  • Und da man das Rad nicht selbst mitbringen muss, ist auch eine Anreise mit öffentlichen Verkehrsmitteln zum Startpunkt der Tour sehr einfach möglich.

Das eigene Trekkingrad

Vielleicht kommt die eine der der andere dadurch auf den Geschmack dieser ganz besonderen Art die Welt zu erkunden, und möchte sich ein eigenes Trekking Rad zulegen. Davor sollte Sie sich gut informieren! Der Genuss kann nämlich durch unpassende Modelle oder schlechtes Material getrübt werden.

Meine KollegInnen von der Testabteilung haben sich vor kurzem Trekkingräder ins Testlabor geholt und auf Herz und Nieren geprüft. Untersucht wurden Herren und Damen Modelle von 10 verschiedenen Marken auf:

  • Ausstattung
  • Handhabung
  • Technik

Sicherheit und Service

Zur Sicherheit gehört aber nicht nur die korrekte Verarbeitung, Ausstattung und Handhabung des Rads, sondern auch das persönliche Verhalten. Neben passender Streckenlänge, rücksichtsvoller und angepasster Fahrweise darf auch ein Fahrradhelm nie bei der Ausrüstung fehlen. Gute Helm sind dabei schon in der mittleren Preisklasse zu haben, wie ein Helmtest ergeben hat.

Wird ein Rad regelmäßig benutzt, sollte es auch regelmäßig zum Service. Auch vor einer längeren Tour bietet  es sich, das Rad professionell warten zu lassen, um unnötige Risiken zu vermeiden. Was dabei beachtet werden muss und ob die Servicestellen sorgfältig arbeiten, wurde von KollegInnen auch schon erhoben: Test Fahrradservice.

Mein persönliches Vorhaben ist diese Jahr übrigens der Murtal Radweg – mal sehen, ob das Wetter mitspielt -und meine Kinder!

Kommentare erstellen

0 Kommentare