VKI Blog Logo

Rätsel österreichische Herkunft

Hätten Sie es gewusst? Welche 3 Lebensmittel stammen aus Österreich?

herkunft-merkur_anrissbild_770px.png

Österreichische Herkunft? (Bild: Montage: D. Brindlmayer/VKI, Landkartengrafik: Bakai/Shutterstock)

Die (österreichische) Herkunft ist bei uns im Büro immer ein Thema. Keine Woche vergeht, in der es nicht Anfragen von Konsumenten und Journalisten dazu gibt. Umso schöner klingt aufs Erste, dass Merkurkunden auf jedem Kassenbon lesen können, welche österreichischen Lebensmittel sie gekauft haben.

Auf den ersten Blick ist das wunderbar und entspricht genau dem Verbraucherwunsch. Für Konsumenten sind Herkunft und Regionalität wichtige Themen – viele wollen wissen, woher das Essen stammt, das auf ihren Tellern liegt. Aber nachdem die Herkunft von Lebensmitteln kein einfaches Thema und oft stark definitionsabhängig  ist, musste ich mir das genauer ansehen.

Der Praxistest

Am Regal konnte ich bei Merkur selbst keine Hinweise entdecken, welche Produkte als „österreichische Lebensmittel“ gelten. Bei einem zweiten Merkurbesuch in einer anderen Filiale fielen mir dann übrigens sehr wohl die kleinen „Österreich-Herzen“ am Preisschild auf. Beim ersten Mal war mir das aufgrund der kleinen Größe komplett entgangen.

Aber zurück zur Auswahl. Letztendlich packte ich acht Produkte in den Einkaufskorb und war gespannt, welche davon als österreichische Lebensmittel gelten.

warenkorb.jpeg

Warenkorb-Merkur (Bild: Birgit Beck)

 

Für mich stammt aus diesem Warenkorb genau ein Lebensmittel aus Österreich, für Merkur sind es laut Kassenbon drei.

rechnung.jpeg

Merkur-Kassenbon mit Hinweis auf österreichische Produkte (Foto: Birgit Beck)

 

Wann kommt ein Lebensmittel aus Österreich?

Wie kommt es zu dieser Diskrepanz? Für mich gilt ein Lebensmittel grundsätzlich als österreichisch, wenn die Rohstoffe aus Österreich stammen. Kleinere Ausnahmen sind meiner Meinung nach tolerierbar, wenn für diese nichtösterreichischen Beigaben eine genaue und deutliche Herkunftskennzeichnung gemacht wird.

Nach meiner Definition ist das einzige österreichische Lebensmittel in diesem Warenkorb das Schlagobers. Das AMA-Gütesiegel Heumilch ist ein eindeutiger Hinweis darauf.

Österreichisches Lebensmittel a la Merkur

Merkur ist leider nicht meiner Meinung – laut den im Internet veröffentlichten Kriterien reicht es aus, wenn 50 Prozent der Rohstoffe aus Österreich stammen und sie zu 100 Prozent in Österreich verarbeitet werden. 

screenshot-merkur.jpg

Screenshot Merkur Website Ein Herz für Österreich

 

„Ein Herz für Österreich“ nennt das Merkur und wirbt unter anderen mit kurzen Transportwegen. Und gerade das ist es, was mir sauer aufstößt. Laut Kassenbon handelt es sich neben dem bereits zitierten Schlagobers bei der Ja! Natürlich Buttermilch Mango Maracuja und beim Wojnar´s Tramezzini Thunfisch-Ei-Aufstrich um die drei österreichischen Produkte aus meinem Warenkorb.

kassenbon.jpeg

Kassenbon Merkur mit AT Produkten (Foto: Birgit Beck)

 

Weit gereist

Bei der Buttermilch stammen fast 12 % aus tropischen Früchten mit unbekannter Herkunft – von kurzen Transportwegen kann hier wohl keine Rede sein. Beim Tramezzini Aufstrich sind es gleich 27 Prozent Thunfisch, die von weit her kommen. Dazu sind weitere exotische Zusatzstoffe wie Johannisbrotkernmehl, Guarkernmehl oder Xanthan in der Zutatenliste genannt.

herkunft_osterreich_a_la_merkur.jpeg

Herkunft Oesterreich - AT - a la Merkur (Foto: Birgit Beck)

 

Für mich ist dieser Informationsversuch komplett schief gelaufen und reiht sich nahtlos in die vielen Negativbeispiele wie "Qualität aus Österreich“ oder „Nach österreichischer Rezeptur“ ein.

Merkur wurde bereits um eine Stellungnahme gebeten. Ich bin schon sehr neugierig, wie sie Thunfisch in einem österreichischen Produkt rechtfertigen. Sobald wir eine Antwort haben, werde ich selbstverständlich darüber berichten.

Update, 14.05., 15:50

Die Stellungnahme von Merkur ist eben eingetroffen und siehe da, dem Tramezzini Aufstrich wurde glatt das Österreich Herz aberkannt devil

Hier der Originalwortlaut der Stellungnahme:

Bei MERKUR werden Produkte mit einem rot-weiß-roten Herz gekennzeichnet, wenn die verwendeten Rohstoffe zu mindestens 50 % aus Österreich stammen und sie zu 100 % in Österreich verarbeitet und hergestellt werden. Dies trifft beispielsweise auf die angesprochene Buttermilch Mango Maracuja mit knapp 80% österreichischem Milchanteil und österreichischem Produktionsstandort zu.

Der Tramezzini Thunfisch-Ei-Aufstrich hingegen wird zwar in Österreich produziert, erreicht jedoch keinen österreichischen Rohstoffanteil von über 50%, weshalb die Kennzeichnung von MERKUR inzwischen korrigiert wurde.

Übrig bleibt, dass ich mit der 50 % Regel trotzdem keine Freude habe. Für mich sollte ein weit höherer Rohstoffanteil aus Österreich stammen um ein Lebensmittel als österreichisches Produkt auszuloben. 

 

Kommentare erstellen

3 Kommentare

Ju

Danke für den tollen Beitrag es ist sehr sehr toll geschrieben. Es hat mich sehr gerührt das zu lesen.

Bild des Benutzers bbeck

Es ist leider eine Illusion zu glauben, dass bei Fruchtjoghurt auch nur irgendeine Fruchtzubereitung aus Österreich kommt. Ich habe das vor einigen Jahren bei Erdbeerjoghurt recherchiert - damals gab es in Österreich kein Unternehmen, das die Fruchtzubereitung fürs Joghurt herstellen konnte. Bei manchen Anbietern kamen die Erdbeeren fürs Joghurt aus Europa, beim Großteil vermutlich aus China.

WK

Ich stimme Ihnen voll und ganz zu - ein Österreichanteil von mehr als 50 % darf noch nicht dazu führen, dass ein Produkt als "österreichisch" gilt.

Aus meiner Sicht sollte zumindest die Verarbeitung zu 100 % in Österreich erfolgen, bei den einzelnen Bestandteilen würde ich eher zu > 80 % tendieren. Gerade am Beispiel Joghurt mit Früchten sollten heimische Bestandteile (z.B. Kirschen, Marillen, Erd- und Himbeeren, aber auch der berühmte Steirische Apfel etc.) ganz klar einen Vorteil haben gegenüber Orangen-Maracuja-Fruchtessenzen.

Schön wäre es, wenn sich auch die Politik da zu Wort melden würde - eine klare gesetzliche Regelung wäre wünschenswert. Aber die bringen ja lieber Gesetze der Vorgängerregierung ohne jeden triftigen Grund (außer Eigennutz einiger handelnder Personen) wieder zu Fall - trotz relativ eindeutigem Votum der Wähler!!!

 

Blog Abonnement

Ich möchte bei neuen Blog-Beiträgen eine E-Mail-Benachrichtigung erhalten.