VKI Blog Logo

Schattenprofile und unbeschriebene Blätter

Auch wer sich vor den Datensammlern verstecken möchte, ist dort längst schon bekannt

schattenprofil_glebsstock_shutterstock_182014895_770px.png

Schattenprofil (Bild: gelbsstock/Shutterstock.com)

Ich habe einen Fehler gemacht. Ich habe Facebook an der falschen Stelle eine Spur zu viel von mir verraten.

Falsches Profil, echte Nummer

Ich habe testweise auf Facebook ein falsches Profil angelegt, mit anderem Namen, anderem Geburtsdatum, anderer E-Mail-Adresse. Und dann hat die Bequemlichkeit gesiegt und ich habe meine übliche Handynummer angegeben. Eine Nummer, die Facebook und WhatsApp bereits kennen und die auch etliche meiner dortigen Kontakte auf ihren Geräten gespeichert haben. Was war die Folge? Seit dem zweiten Tag nach der Erstellung des Fake-Profils und ohne dass ich selbst aktiv geworden wäre bekomme ich dort von Facebook laufend Freundschaftsvorschläge – und der Großteil dieser Personen ist mir persönlich bekannt.

Tastenhandy schützt nicht

Die Sache ist beängstigend, aber nicht verwunderlich. Es ist kein Geheimnis, dass Facebook & Co mit Daten aus unterschiedlichen Quellen sogenannte Schattenprofile anlegen – auch von Personen, die lediglich indirekt mit den sozialen Medien in Berührung kommen. Was lernen wir daraus? Dass wir uns keinen Illusionen hingeben sollten: Selbst als Besitzer eines altmodischen Tastenhandys ohne Onlinezugang ist man im Internet mit ziemlicher Sicherheit kein unbeschriebenes Blatt mehr.

Kommentare erstellen

6 Kommentare

fm

Leider sieht es so aus daß derzeit die Kontrollfreaks Oberwasser haben.Nicht nur in China.Dazu kommt , daß die Technologie zur Überwachung immer billiger wird.Zusammen mit den Law and Order Typen,die am besten jede Ungesetzlichkeit verfolgt sehen wollen,haben dann die Freiheitsbefürworter schlechte Karten.Es muß schon als positiv gewertet werden ,wenn der ORF (Help 03.08.19/11:00)die noch immer nicht aufgehobene Sim Karten Registrierungspflicht thematisiert.Im übrigen empfehle ich https://epicenter.works als Lektüre.

mu

Ich hoffe doch sehr Ihr Kommentar war ironisch gemeint. Jahrhunderte hat man für Grund- und Freiheitsrechte gekämpft, mittlerweile bewegt man sich fast wieder in die Gegenrichtung. Politische Korrektheit - klingt unglaublich gut, ist aber meistens kontraproduktiv. Statt über Probleme zu diskutieren und Lösungsansätze zu erstellen, wird über korrekte Bezeichnung etc geredet. Das klingt für mich als spräche man über Arbeit, ohne sie wirklich zu leisten. Bankenanonymität - wo gibt es diese bei uns noch? Wenn man Zugriff braucht - ohne gerichtliche Anordnung geht sowieso nichts -, wozu muss man das noch zusätzlich in irgendwelchen Bestimmungen verankern? Wenn ein Richter Zugriff auf mein Konto haben möchte - bitte sehr. Gut begründen, mit Rechtsmittel und Instanzenzug. Das gleiche von einem Beamten aus dem Innenministerium - dagegen möchte ich mich jedoch sehr verwehren. Wem die Menge von Freiheit wie wir sie aktuell haben, ausreicht oder zuviel ist, der wird seine Daten sowieso mit Facebook und WhatsApp in die weite Welt des www hinaus schleudern. Ich möchte meine Freiheit keinen Millimeter einschränken, auch nicht unter der fadenscheinigen Begründung, das sei nur für die Sicherheit...

   

fm

Es ist zwar noch nicht umgesetzt. Aber die ganzen Law and Order Typen wollen das natürlich ! Unter dem Deckmantel von Terrorismusbekämpfung läßt sich vieles verkaufen.Keine Bankanonymität etc. etc. Und ein angebliches mehr an Sicherheit sollte uns doch ein etwas weniger an Freiheit wert sein - oder doch nicht? Wer kann da dagegen sein !

Mu

@Frank Mueller: Können Sie für die Klarnamenpflicht irgendwelche Quellen (außer den Vorstoß eines ehemaligen blauen Innenministers bzw türkisfarbenen - ich weiß jetzt gar nicht mehr was der war) nennen. Nur weil man darüber spricht, ist es noch lange keine Verpflichtung. Außerdem liegt es aktuell im Bereich des Forenbetreibers solche Daten zu verlangen.

fm

Durch die SIM Registrierung wird das noch viel schwieriger.Immer mehr verlangen Foren auch eine Tel. Nr. zur Verifikation.Auch die Klarnamenpflicht ist schon im Gespräch.Anonymität ade !

Mu

Ja, ja, wie heißt doch das Sprichwort von den kleinen Sünden?

 

Blog-Abonnement

Ich möchte bei neuen Blog-Beiträgen eine E-Mail-Benachrichtigung erhalten.
Informationen zum Datenschutz:

Die von Ihnen bekanntgegebenen Daten werden vom Verein für Konsumenteninformation (VKI) zum Zweck der Blog-Benachrichtigungen verarbeitet. Detaillierte Informationen zu Ihren Rechten finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.