VKI Blog Logo

Schulsachen
Clever einkaufen ... in der Schule clever lernen

buntstifte_nadiia_korol_shutterstock_418906903_770px.png

Buntstifte (Bild: nadiia korol/Shutterstock.com)

Schulhefte, Papier oder Bleistifte ökologisch einkaufen geht ganz einfach.
Von manchen Produkten sollte man lieber die Finger lassen. Und wie man ausgezeichnet lernt, erfahren Sie auch.

Was kaufen und was nicht

Mit der Initiative „Clever Einkaufen“ unterstützt Sie das Umweltministerium bei der Wahl umweltfreundlicher Produkte für die Schule. Unter www.schuleinkauf.at finden Sie z.B. Hefte, Blöcke, Papier, Schreib- und Malwaren, Klebstoffe und vieles mehr. Diese Empfehlungen sind auch für das „grüne Büro“ oder den Einkauf für zu Hause praktisch. Umweltzeichen-Produkte für Büro- und Schulartikel oder Schulhefte haben strengere und zum Teil andere Anforderungen und müssen noch mehr Kriterien der Nachhaltigkeit erfüllen.

Wir testen regelmäßig Produkte für die Schule. Im Test über Buntstifte sind leider fast alle durchgefallen, 3/4 der Produkte wurden wegen der Schadstoffbelastung mit „nicht zufriedenstellend“ bewertet. Tests gab es z.B. auch zu Fingerfarben und Wachsmalkreiden mit teilweise ähnlich bedenklichen Ergebnissen. Der Schultaschen-Test mit sehr guten Ergebnissen ist zwar schon etwas älter - an den grundsätzlichen Anforderungen, die man für den Kauf einer guten Schultasche beachten soll, hat sich aber nichts geändert.

Das 1x1 der Zukunft in ausgezeichneten Schulen

Schule ist natürlich viel mehr als Schulhefte oder Buntstifte. Mir ist es ein besonderes Anliegen, dass unsere Kinder eine hervorragende Bildung erhalten, weshalb ich auf wichtige Schulauszeichnungen wie „Umweltzeichen“ und „ÖKOLOG“ hinweisen möchte.  

Wie können Ihre Kinder lernen, mit den Herausforderungen der Zukunft umzugehen? Nachhaltige Entwicklung ist die globale Herausforderung, eine lebenswerte Gegenwart und Zukunft zu sichern. Bildung für eine nachhaltige Entwicklung (BNE) fördert daher

  • ein zukunftsorientiertes und problemlösungsorientiertes Denken
  • eine große methodische Vielfalt – Lernen mit Herz, Hand und Hirn
  • einen klaren Alltagsbezug der Lernprojekte
  • eine kritische Auseinandersetzung mit Werten
  • eine Betrachtung von Herausforderungen aus verschiedenen Blickwinkeln
  • eine Verbindung zwischen lokaler Relevanz und globalen Aspekten
  • Fähigkeiten zur Kommunikation, Kooperation und Konfliktlösung

Das Österreichische Umweltzeichen für Schulen hat genau diese Bildungsqualität der BNE sowie Gesundheitsförderung und Umweltvorsorge im Blick. Vielleicht haben Sie eine Umweltzeichen-Schule in Ihrer Nähe oder eine ÖKOLOG-Schule. Eine ÖKOLOG-Schule muss jährlich zumindest ein Projekt im Sinne der BNE durchführen, Umweltzeichen-Schulen haben BNE noch stärker verankert.

Clever lernen am Schulweg      

Und wieso wird man am Schulweg schlau? Bewegung ist grundsätzlich gesund. Durch die Bewegung vor dem Unterricht sind die Schüler entspannter und konzentrierter beim Lernen und sie haben soziale Kontakte. Auch die Umwelt profitiert: Zu Fuß gehen oder Radfahren verursacht keine Schadstoffe und keinen Lärm – Klima- und Menschenschutz im besten Sinne.


Weitere Informationen    

 

Kommentare erstellen

0 Kommentare