VKI Blog Logo

Zuckerschock?

Nicht mit unserer selbstgemachten Nuss-Nougat-Creme

anrissbild_blog-alt_creme-1-und-2_770px.png

Vegane und klassische Nuss-Nougat-Creme

Nuss-Nougat-Aufstrich selbst machen kann so leicht sein. 4 Zutaten, einen Stabmixer oder Zerkleinerer und 10 Minuten Zeit. Mehr braucht's nicht. You can do it yourself - los geht's!

Wir haben für den Mai-KONSUMENT 13 Nuss-Nougat-Cremen getestet (Link ab 21.4. aktiv). Im Labor wurden die Produkte auf Schadstoffe analysiert, der Zucker- und Fettgehalt bestimmt und die Kennzeichnung begutachtet. Wir haben uns der kulinarischen Prüfung gewidmet und die Produkte einer Verkostung unterzogen, und zwar Groß und Klein.

Spannend war, wie sehr wir von bekannten Geschmäckern offenbar geprägt sind. Nutella hat bei den Erwachsenen und den Kindern als einziges Produkt die Note „Sehr gut“ erhalten. Natürlich wurden die Produkte anonym verkostet, aber es war erstaunlich wie viele nach der Verkostung zu uns kamen und richtig getippt und Nutella erkannt haben.

Fakt ist, Nutella schmeckt. Daran gibt es keinen Zweifel. ABER Nutella hat als einziges Produkt ausschließlich Palmöl als Fettzutat. Das macht vielleicht unter anderem auch den tollen Geschmack aus, aber leider ist das gar nicht nachhaltig und auch bei Teenagern mittlerweile sehr uncool. Neben der Wahl von nachhaltigen Zutaten ist auch der Zuckergehalt immer wieder im Fokus. Wir konsumieren alle mehr als reichlich Zucker. Das Bewusstsein für weniger Zucker nimmt aber zu. So wurden auch von vielen VerkosterInnen einige Nuss-Nougat-Cremen als zu süß empfunden. Wir finden für fast jedes Problem eine Lösung und es gibt kaum etwas einfacheres als eine palmölfreie und nicht so süße Nuss-Nougat-Creme selbst zu machen. In unserer Küche haben wir herumgetüftelt und können zwei Rezepte präsentieren, die wirklich easy gemacht werden und das auch noch ohne Hightech-Küchenwerkzeug. Es gibt auch ein kurzes Video dazu.
 

Selbstgemachte Nuss-Nougat-Cremen (2 Rezepte)

 

DIY - Nuss-Nougat-Creme

Für beide Varianten benötigt man:

  • einen Stabmixer oder Zerkleinerer (oft als Zubehör beim Stabmixer dabei)
  • eine Küchenwaage
  • ein leeres (Marmelade-)Glas

Was für selbstgemachte Nuss-Nougat-Creme spricht, sind die wenigen Zutaten. Nur 4 reichen aus, um eine leckere Nuss-Nougat-Creme zu zaubern. Die Zutatenlisten der gekauften Produkte sind deutlich länger. Hier stecken zwischen 7 und 10 Zutaten drinnen.

 

Zutaten für die klassische Nuss-Nougat-Creme (ca. 170 g)

  • 50 g Haselnuss-Mus (erhältlich bei dm, Biosupermarkt oder Reformhaus)
  • 50 g Butter, weich
  • 50 g Honig
  • 1,5 Esslöffel Kakaopulver, ungesüßt (ca. 20 g)

zutaten_blog-alt_creme1_1000px.png

Zutaten der klassischen Nuss-Nougat-Creme

 

Zutaten für eine vegane Nuss-Nougat-Creme (ca. 160 g)

  • 100 g Haselnuss-Mus
  • 2 Esslöffel neutrales Pflanzenöl, z.B. Rapsöl (20 g)
  • 1,5 Esslöffel Agavendicksaft (20 g)
  • 1,5 Esslöffel Kakaopulver, ungesüßt (ca. 20 g)

zutaten_blog-alt_creme2_1000px.png

Zutaten der veganen Nuss-Nougat-Creme


So easy geht's

Alle Zutaten mit dem Stabmixer oder dem Zerkleinerer mixen. In ein sauberes, leeres Glas füllen und gut verschließen. Ungekühlt hält die Creme ein paar Tage, im Kühlschrank ca. 2 Wochen. Aber bis dahin ist sie meistens aufgegessen! cheeky

So lange hält die Creme

Wenn die Creme im Kühlschrank aufbewahrt wird, sollte sie ca. 15 Minuten bevor sie gegessen wird rausgestellt werden, dann bekommt sie wieder eine angenehme und streichfähige Konsistenz. 

So pimpst du die Creme

Natürlich kann man die Nuss-Nougat-Creme je nach Belieben „Pimpen“ z.B. mit mehr oder weniger Kakao, die Süße durch etwas anderes ersetzen z.B. Ahornsirup. Lecker schmecken die süßen Aufstriche auch mit einer Prise Salz, Karamel oder Krokant-Stückchen. Der Fantasie sind hier keine Grenzen gesetzt. 

So machst du Resteverwertung

Wurde mal zu viel Nuss-Nougat-Creme gemacht? Kein Problem. Man kann daraus köstliche Muffins backen oder Schoko-Bananen am Griller zaubern. Dafür einfach die Bananen in der Schale der Länge nach aufschneiden, mit Nuss-Nougat-Creme bestreichen und ab auf den Grill. Das schmeckt bombastisch - zwar sehr süß, aber ab und zu kann man sich das gönnen. 

 

Ist selbst gemachte Nuss-Nougat-Creme billiger als gekaufte?

Die Antwort lautet leider klar und deutlich: NEIN. Teuer ist das Haselnuss-Mus. Alternativ kann man das auch selbst herstellen in dem man Haselnüsse im Ofen röstet, die Schale entfernt und sie dann mit einem Blender püriert. Da aber nicht jeder so einen Blender zuhause hat, haben wir die Rezepte mit einem gekauften Haselnuss-Mus zubereitet. Das gibt es mittlerweile bei dm, im Biosupermarkt oder Reformhaus. Wir haben ausgerechnet was die selbst gemachten Nuss-Nougat-Cremen in bio und konventioneller Ausführung kosten:

Kosten selbstgemachte klassische Nuss-Nougat-Creme (ca. 170 g)

  • 1,20 € Bio Haselnuss-Mus
  • 0,55 € Bio Butter
  • 0,50 € Bio Honig
  • 0,30 € Bio Kakao Pulver, ungesüßt

Kosten für ca. 170 g Bio Nuss-Nougat-Creme: 2,55 € bzw. 15 € pro Kilo
Vergleich: Gekaufte Bio Nuss-Nougat-Cremen kosten zwischen 7,20 € und 14,70 €.

  • 1,20 € Bio Haselnuss-Mus (habe ich nur in Bioqualität gefunden)
  • 0,40 € Butter
  • 0,30 € Honig
  • 0,10 € Kakao Pulver, ungesüßt

Kosten für ca. 170 g konventionelle Nuss-Nougat-Creme: 2,00 € bzw. 11,80 € pro Kilo
Vergleich: Gekaufte konventionelle Nuss-Nougat-Cremen kosten zwischen 3,10 € und 11,40 € bzw. die von Lindt sogar 22,70 €.

 

Kosten selbstgemachte vegane Nuss-Nougat-Creme (ca. 160 g)

  • 1,20 € Bio Haselnuss-Mus
  • 0,12 € Bio Rapsöl
  • 0,12 € Bio Agavendicksaft
  • 0,30 € Bio Kakao Pulver, ungesüßt

Kosten für ca. 160 g vegane Bio Nuss-Nougat-Creme: 1,74 € bzw. 11 € pro Kilo
Vergleich: Gekaufte vegane Bio Nuss-Nougat-Cremen kosten in unserem Test 8 €.

  • 1,20 € Haselnuss-Mus (habe ich nur in Bioqualität gefunden)
  • 0,04 € Rapsöl
  • 0,12 € Agavendicksaft (habe ich nur in Bioqualität gefunden)
  • 0,10 € Kakao Pulver, ungesüßt

Kosten für ca. 160 g teils konventionelle vegane Nuss-Nougat-Creme: 1,46 € bzw. 9,2 € pro Kilo
Vergleich: Gekaufte konventionelle vegane Nuss-Nougat-Cremen hatten wir nicht im Test.

 

Zuckerbomben

Wie bereits erwähnt, enthalten die gekauften Nuss-Nougat-Cremen reichlich Zucker. Bei unseren 13 Testprodukten lag der durchschnittliche Zuckeranteil bei 50 %. Die selbstgemachten Cremen sind deutlich zuckerärmer bzw. je nach Belieben kann die Menge selbst bestimmt werden. Bei der „klassischen Nuss-Nougat-Creme“ nach unserem Rezept kommt man auf rund  30 % Zucker in Form von Honig, bei der „Veganen Nuss-Nougat-Creme“ liegt der Zuckeranteil in unserem Rezept sogar nur bei 12,5 %. 

Fazit: selbstgemachte Nuss-Nougat-Creme ist zwar teurer, aber im Gegensatz zur gekauften enthält sie nur 4 Zutaten, ihr könnt selbst entscheiden wie süß sie sein soll und sie nach Lust und Laune mit z.B. Karamel, Krokant oder Salz verfeinern!

Viel Spaß beim Zubereiten! smiley
Wenn ihr auch ein Nuss-Nougat-Creme-Rezept für habt schickt es uns gerne oder postet es in den Kommentaren!

Kommentare erstellen

0 Kommentare

Blog-Abonnement

Ich möchte bei neuen Blog-Beiträgen eine E-Mail-Benachrichtigung erhalten.
Informationen zum Datenschutz:

Die von Ihnen bekanntgegebenen Daten werden vom Verein für Konsumenteninformation (VKI) zum Zweck der Blog-Benachrichtigungen verarbeitet. Detaillierte Informationen zu Ihren Rechten finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.