VKI Blog Logo

Marie-Christin Wölbitsch

Bild des Benutzers mwoelbitsch

Werdegang: Von März 2015 bis März 2016 Mitarbeiterin im Infoservice / Seit März 2016 Mitarbeiterin im Shop des VKI

Funktion: Mitarbeiterin im VKI-Shop / Rezeptionistin

Warum ich gerne beim VKI arbeite: Ich bin ein kommunikativer Mensch und ich freue mich über den Umgang mit der Kundschaft.

Zitat/Motto: Wenn ich nicht dazu tanzen kann, ist es nicht meine Revolution. Frei nach Emma Goldman.

Hobbies: Sportklettern, Wandern, Saunieren…

Kontakt: mwoelbitsch@vki.at

Zum Kaufen gezwungen?!
Was Sie machen können, wenn Ihnen Verkäufer_innen zu aufdringlich werden.

Ein Schaufensterbummel durch die Wien's Einkaufstraßen oder Einkaufszentren kann ein Vergnügen sein oder auch nicht...

Eine Konsumentin berichtete mir von einem Einkaufsbummel durch die Wiener Innenstadt. So weit so erfreulich bis sie sich in einem kleinen Geschäft wieder fand wo ihr der Verkäufer gerade zu auf die Pelle rückte. Der Käufer redete unablässlich auf die Kundin ein und als wenn das nicht noch genug sei, stellte er sich auch nach ihr in den Weg so das ein schnelles Verlassen der Kundin unmöglich erschien.

Was woar mei Leistung?

Ein Rauchfangkehrer schickt eine Rechnung für die Abgasmessung und druckt auch den passenden Paragraphen aus der Wiener Kehrverordnung auf die Rechnung. Blöd nur, wenn die Abgasmessung nicht vom Rauchfangkehrer selbst, sondern von einem Installateur im Zuge eines Service bereits durchgeführt wurde und die gemessenen Werte einfach abgeschrieben wurden.

Darf der Rauchfangkehrer jetzt trotzdem kassieren?

 

Die Vorgeschichte

Ein Paar kam Anfang November in den Shop und erzählte mir folgende Geschichte.

S‘ Bummerl
und wie Sie damit umgehen können

https://www.piatnik.com/spiele/spielkarten/zubehr/bummerlzaehler

Wissen Sie was ein Bummerl ist? Ein Bummerl ist laut Duden ein Verlustpunkt beim Karten spielen oder ein Tor im Sport.

Ich will ihnen hier jetzt natürlich keine Spieltipps geben sondern ich meine jenes Bummerl, welches in einem Schuldnerverzeichnis aufscheint und sie damit als nicht kreditwürdig einstuft. Die Konsequenz einer solchen Eintragung ist, dass Sie zum Beispiel keinen Handyvertrag abschließen können oder keinen Kredit bei der Bank bekommen.

Die wichtigsten Verzeichnisse sind die Konsumentenkreditevidenz (KKE), die Warenkreditevidenz (WKE), welche vom Kreditschutzverband von 1870 (KSV) verwaltet wird, sowie die Warnliste der Banken.

 

Die Löschung der Daten erfolgt automatisch ab erfolgter Rückzahlung der Schulden nach definierten Fristen. Diese Fristen sind unterschiedlich lange und richten sich beim WKE auch nach dem Grad der Zahlungsschwierigkeiten.

 

Die Verzeichnisse enthalten Namen, frühere Namen, Adressen, Höhe der Darlehen– und etwaige Zahlungsprobleme.