VKI Blog Logo

Nachhaltig leben

O du fröhliche: heimische Tomaten im Winter?

Warum Paradeiser in der kalten Jahreszeit nicht nachhaltig sein können

Tomaten Nahaufnahme (Bild: Pixabay)

Immer mehr Supermärkte bieten nun auch im Winter Tomaten aus Österreich an und werben mit Regionalität und Nachhaltigkeit. Aber kann ein Gemüse, das zum Wachsen Wärme und Licht benötigt, im Winter in Österreich überhaupt nachhaltig produziert werden? Ein Plädoyer für echten Hausverstand.

Geld sparen - mit grünem Gewissen!

Wie ich mein Geld nachhaltig und ohne Risiko veranlagt habe

Sparschwein (Bild: alohaflaminggo/Shutterstock.com)

Ökostrom, Bio-Lebensmittel, Öffentliche Verkehrsmittel. Das kennen wir. Darauf achten wir. Da schauen wir aufs Geld. Doch was geschieht mit dem Ersparten, das wir auf einem Sparbuch liegen haben? Davon haben wir in der Regel keine Ahnung. Oder? Aber gibt es Alternativen, wo dem nicht so ist? Ein Erfahrungsbericht mit einem Grünen Sparbuch - und warum man mit der richtigen Sparvariante der Umwelt Gutes tun kann.

Kaffee für 100 Gäste organisieren

EIN langer WEG zu MEHRWEG

Kaffeeparty (Bild: Ozgur Coskun/Shutterstock.com)

Wir machen ein Fest. Kommt zwar nicht oft vor, ab und zu möchten wir dann aber doch so richtig feiern. laugh Knapp 100 Menschen zu bewirten ist eine Herausforderung. Nicht nur eine kulinarische, sondern vor allem eine logistische.

Wie die Sustainable Development Goals (SDGs) Ihr Leben retten können

Nehmen Sie Ihre Zukunft selbst in die Hand, gestalten Sie diese

17 Ziele für ein gutes Leben © United Nations 2016

Sie haben den internationalen Aktionstag der UN zu den SDGs am 25.9. versäumt oder kennen die Nachhaltigkeitsziele der UN nicht? Macht nichts. Suchen Sie sich 1 oder 2 Ziele aus, für die sich in ihrem privaten oder beruflichen Umfeld engagieren wollen. Damit es auf der Erde wohnlich und Ihr Leben angenehm bleibt. Es geht u.a. um mehr und bessere Bildung, Förderung von Frieden, um Verringerung von Armut, Hunger, Ungleichheit und Umweltzerstörung, um besseren Klimaschutz …

Elektromobilität und alles wird endlich gut?

Technologie ist ein Teil der Lösung - aber was war eigentlich die Frage?

viele bunte Autos

Wie wir Mobilität betreiben wirkt sich auf den persönlichen Zeit- und Geldaufwand sowie auf Umwelt, Klima, Gesundheit und Verteilung des öffentlichen Raums aus. Aus Anlass der Mobilitätswoche lesen Sie hier ein paar Gedanken zum Thema Elektromobilität und Informationen darüber, was beim Kauf und bei der Nutzung von e-Autos zu beachten ist.

Squishies: Besonders besorgniserregend!

Problematische Chemikalien in Spielzeug und anderen Alltagsprodukten

Squishies - kleine, zusammendrückbare Gummispielzeuge

In Dänemark werden sogenannte "Squishies", bunte Spielfiguren aus Schaumstoff, aus dem Verkehr gezogen, weil sie gesundheitsgefährende Chemikalien enthalten. In Österreich dürfen sie nach wie vor verkauft werden.

Wachstum war gestern, heute ist Welterschöpfungstag

Die Erde steht trotzdem noch lange

Welterschöpfungstag © shutterstock_4565950_LoopAll

Lebensgrundlagen bewahren, ein gutes Leben für alle zulassen … los geht´s. Sie, Ihre Familie, Ihre Freunde und ich können den Welterschöpfungstag (heuer: 1.8.) Stück für Stück nach hinten verschieben. Beginnen wir gleich, damit wir in etwa 2 Generationen feiern können, dass dieser Tag gemeinsam auf Silvester verschoben wurde. Denn noch 1971 reichte 1 Erde aus!
5 Anregungen, um eine wohltuende Zukunft zu ermöglichen.

Mikroplastik

Vermeidung wird zur Selbstverteidigung

Die Vermeidung von Mikroplastik wird für KonsumentInnen zur Selbstverteidigung! Lesen Sie mehr in unserem Blog. (Bild: Yarmolovych/shutterstock.com)

Unsere Meere haben sich zu einer riesigen Mülldeponie entwickelt und Mikroplastik ist mittlerweile in der “unberührten” Antarktis angekommen. Alternativen und einheitliche, gesetzliche Kennzeichnungen der Produkte sind noch Zukunftsmusik. Warum eigentlich?

Fußball-WM

Wo das Geld nicht zu Hause ist

Ein Fußball-Großereignis wie die WM, die ab Donnerstag in Russland über die Bühne geht, ist immer auch eine Möglichkeit, der Öffentlichkeit vor Augen zu führen, welch´ traurige Schicksale sich hinter dem Milliarden-Spektakel mitunter verbergen.

*Lääääärm*

Ab wann gesundheitsgefährdend?

Lärm kann einem ganz schön auf die Nerven gehen (Bild: A. Thörisch/VKI)

Was müssen wir mitunter an Lärm den lieben langen Tag ertragen. Quietschende Autoreifen, Kindergeschrei, minutenlanges Telefonklingeln, quasselnde Kollegen, Presslufthammer von der Baustelle. Kein Wunder, dass wir ständig überanstrengt sind und einen Ausgleich brauchen.

Seiten

Blog Abonnement

Ich möchte bei neuen Blog-Beiträgen eine E-Mail-Benachrichtigung erhalten.
Informationen zum Datenschutz:

Die von Ihnen bekanntgegebenen Daten werden vom Verein für Konsumenteninformation (VKI) zum Zweck der Blog-Benachrichtigungen verarbeitet. Detaillierte Informationen zu Ihren Rechten finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.