VKI Blog Logo

Herbstkalorien

Wie viel sind 100 kcal?

Herbstkalorien Kürbissuppe Halloween Pumpkinspice (Foto: Daniela Brindlmayer, VKI)

Herbstkalorien Kürbissuppe Halloween Pumpkinspice (Foto: Daniela Brindlmayer, VKI)

Besondere Feste gibt es im Herbst genug: Erntedankfest, Halloween, Día de Muertos, Allerheiligen oder Thanksgiving. Gründe genug Süßes zu verschenken und ein Festmahl zu genießen. Doch kalorienmäßig kann sich diese Zeit ordentlich zu Buche schlagen.

Wie viel Energie in so manchen Leckereien steckt, zeige ich euch in einer Bilderstrecke, dargestellt als 100 kcal pro Lebensmittel. Doch der Herbst muss nicht unbedingt eine Zeit sein, in der man sich schon seinen Winterspeck rauffuttert. Es gibt genug köstliche kalorienarme Alternativen, mit denen man sich richtig satt essen kann und so Platz schafft für die eine oder andere Kalorienbombe.

Die Fotos zeigen schön: Satt essen kann man sich mit Gemüse und etwas Obst. Mehlspeisen und Naschereien liefern ordentlich Kalorien. Ebenso Öl und Nüsse bzw. Samen, doch von letzteren beiden macht eine kleine Menge durchaus Sinn. Sie enthalten ungesättigte Fettsäuren, Ballaststoffe sowie diverse gesundheitsförderliche sekundäre Pflanzenstoffe.

Für die Feste im Herbst gilt daher: am besten mit Salat (mit wenig Öl) oder Gemüsesuppe (gebunden mit Kartoffeln oder Linsen, wenig Fett und Obers) starten und mit Obst enden. Und von beiden ordentlich zuschlagen. Der Magen benötigt eine gewisse Dehnung um satt zu werden. Sind kalorienarme Lebensmittel für diese Dehnung primär verantwortlich, könnt ihr besser euer Gewicht halten und dem Winterspeck ein Schnippchen schlagen! Mahlzeit! laugh

 

PS:

  • Zu den Kohlsprossen gibt es einen Blogbeitrag, wobei ich mittlerweile nur noch ganz wenig Backspray (Ölspray) verwende um den Fettgehalt niedrig zu halten.
  • Für die Kürbissuppe röste ich etwas Zwiebel in wenig klarer Suppe, Hokkaidokürbis mit der Schale und Rote Linsen dazu, mit Wasser (Suppe) aufgießen und mit orientalischen Gewürzen abschmecken. Fett kommt da gar keines rein.
    Hier noch ein Rezept von meiner Kollegin Verena für einen Kürbiskuchen.
  • Beim Brokkoli-Salat bleibt der Brokkoli roh, wird fein geschnitten. Dazu kommt Gemüse, das ich zu Hause habe, gerne Paprika, Gurke, Tomate, etwas rote Zwiebel. Als Dressing gebe ich nur einen guten Balsamico dazu und als Topping ein paar Gojibeeren, eventuell auch ein paar gehackte Walnüsse.

Kommentare erstellen

1 Kommentare

MO

Birgit, this post was so good. It really shows you how quickly kcal go up.

The Kurbissuppe looks delicious. Is there a recipe? I am not sure what a Hokkaido Kurbis is, maybe just a baking pumpkin here.

Vlg,

Maureen

Blog-Abonnement

Ich möchte bei neuen Blog-Beiträgen eine E-Mail-Benachrichtigung erhalten.
Informationen zum Datenschutz:

Die von Ihnen bekanntgegebenen Daten werden vom Verein für Konsumenteninformation (VKI) zum Zweck der Blog-Benachrichtigungen verarbeitet. Detaillierte Informationen zu Ihren Rechten finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.