VKI Blog Logo

Gernot Schönfeldinger

Bild des Benutzers gschoenfeldinger

Werdegang: Verschiedene Ressorts von ORF, APA und Kurier waren Stationen auf meinem Weg. Parallel dazu machte ich aber immer öfter beim VKI halt, wo ich 2013 endgültig meine berufliche Heimat gefunden habe.

Funktion: Technik-Redakteur

Warum ich gerne beim VKI arbeite: Zwei Impulse treiben mich an: Die nicht enden wollende Neugier auf alle möglichen Technik-Spielereien und der Ehrgeiz, Probleme zu lösen, die ich und viele andere ohne diese Spielereien gar nicht hätten.

Privates: „No sports!“ – aber umso mehr Musik und Literatur. Und das nicht nur passiv konsumierend, sondern auch aktiv schaffend.

Zitat: „Dank Computer geht alles schneller – es dauert nur etwas länger."

Kontakt: gschoenfeldinger@vki.at

Selbstüberwindung

Auf dem Weg zu mehr Sicherheit sind wir uns oft selbst ein Hindernis

Mehr Sicherheit bedeutet meist Komfortverzicht. (Bild: Screenshot/VKI)

Wieder ist mir eine Bekannte von WhatsApp zum alternativen Messenger Signal gefolgt, den ich aus Datenschutzgründen bevorzuge.

Eine Frage der Haltung

Trau deinen Augen und Ohren lieber nicht!

Heutzutage kann man nicht einmal mehr seinen eigenen Augen und Ohren trauen (Bild: FGC / Shutterstock.com)

„Das glaube ich erst, wenn ich es sehe“, ist eine Einstellung, die tief in uns verwurzelt ist. Zugleich ist sie eine unserer Schwachstellen, die seit jeher schamlos ausgenutzt wurde.

Smart ohne Haube

Warum Guided Cooking an meinem Herd vorübergeht

Beim Guided Cooking ist der Mensch nur noch Zulieferer für die Zutaten (Bild: Nando Castoldi / Shutterstock.com)

Der moderne Mensch lässt sich gerne an der Hand nehmen und leiten – bevorzugt von künstlicher Intelligenz, weil sie den Eindruck von Unfehlbarkeit vermittelt.

Schattenprofile und unbeschriebene Blätter

Auch wer sich vor den Datensammlern verstecken möchte, ist dort längst schon bekannt

Schattenprofil (Bild: gelbsstock/Shutterstock.com)

Ich habe einen Fehler gemacht. Ich habe Facebook an der falschen Stelle eine Spur zu viel von mir verraten.

Smart Home - Smart Living

Wir selbst müssen unser Leben intelligent gestalten

Smart Home - Wir selbst müssen unser Leben intelligent gestalten (Bild: Alexander Supertramp / Shutterstock.com)

Mit dem Smartphone hat es begonnen. Plötzlich war das Handy nicht mehr nur ein tragbares Telefon, sondern es übernahm nach und nach die Funktionen von PC, Digitalkamera, Fernseher etc. Letzteren ließ man dann doch nicht sterben, sondern machte ihn zum Smart-TV. Ab diesem Zeitpunkt gab es kein Halten mehr.

Seiten

Blog-Abonnement

Ich möchte bei neuen Blog-Beiträgen eine E-Mail-Benachrichtigung erhalten.
Informationen zum Datenschutz:

Die von Ihnen bekanntgegebenen Daten werden vom Verein für Konsumenteninformation (VKI) zum Zweck der Blog-Benachrichtigungen verarbeitet. Detaillierte Informationen zu Ihren Rechten finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.